Kokos-Cranberry-Makronen 5

Leckere Kokos-Cranberry-Makronen!

Es ist bald soweit! Weihnachten steht vor der Tür und es gibt einen zusätzlichen Grund zum Backen. Neben Klassikern wie Zimtsterne und Lebkuchen liebe ich Makronen in verschiedensten Varianten. Eine meiner Lieblingsmakronen sind Kokos-Cranberry-Makronen. Die Kombination aus den süßen Kokosraspeln mit den leicht säuerlichen Cranberrys finde ich super. Wenn dann noch ein Hauch  dunkle Schokolade dazu kommt ist es um mich geschehen und ich kann der süßen Versuchung nicht wiederstehen :). Das Beste an den Makronen ist, sie sind auch noch ganz leicht zu machen mit wenigen Zutaten.

Für die Kokos-Cranberry-Makronen benötigt ihr folgende Zutaten:

2 Eiweiß

1 Prise Salz

150g Puderzucker

100g Kokosflocken

50g Cranberrys

1 Packung dunkle Schokoladenglasur

Backzeit:  ca. 12min bei 140 Grad Umluft

Los geht´s…

Da es recht schnell geht, direkt den Backofen auf 140 Grad vorheizen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Am besten geht dies, wenn das Eiweiß kalt ist. Anschließend nach und nach den gesiebten Puderzucker dazu geben, so dass ein schaumige Masse entsteht. Nun die Kokosflocken mit einem Teigspatel unterheben. Zuletzt die Cranberrys fein hacken und vorsichtig untermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe von kleinen Löffeln die Masse auf das Backpapier klecksen. Die Mischung ergibt ca. 15 Makronen. Anschließend die Makronen im Ofen für ca. 12min auf der mittleren Schiene backen.

Die Makronen auf dem Backblech abkühlen lassen. Am Anfang sind sie noch weich und lassen sich dann nicht so gut von dem Backpapier lösen. Da muss man leider etwas Geduld haben ;). Nachdem sie abgekühlt sind müssten sie idealer Weise von außen knackig und innen zart und weich sein.

Wenn die Makronen abgekühlt sind die Schokoglasur erwärmen und die Makronen damit dekorieren. Ich habe mich für die Zebra-Variante entschieden ;). Fertig!

 

Guten Appetit! Ich hoffe die Makronen schmecken euch genauso gut wie mir!

Eure

Sheila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *